Vorschlag zur Fortführung des Projekts

  • Guten Abend,


    Eigentlich wollte ich mich kurz halten, aber das ist leider nicht so einfach möglich.


    Ich habe bis jetzt versucht mich demokratisch und nicht schuldzuweisend auszudrücken aber wenn euch das nicht gefällt dann mache ich gerne reinen Tisch, dies kann und wird zwar das interne Verhältnis nicht gerade positiv beeinflussen, aber wenn dies ein sooo großes Anliegen ist soll es so sein.


    Es ist nicht all zu schwierig herauszufinden, warum bei uns nicht weitergeht.


    Beiträge in unseren internen Bereichen und WhatsApp Gruppen werden nicht gelesen oder ignoriert und nicht beantwortet. Viele aus dem Team sind einfach nicht mehr motiviert genug um hier noch etwas zu bewirken.


    Nachdem ich aber nicht Gott bin, habe ich auch viel Know-How auf ebendiese Personen ausgelagert, da ich weder von meinen Fähigkeiten noch von meiner Zeit in der Lage bin, dieses Projekt alleine zu leiten und zu kontrollieren.


    Um das mal metaphorisch darzustellen, wenn LC-MG eine Schokoladenfirma ist, die eine einzigartige Sorte produziert und wir bekommen plötzlich keine gratis Kakaobohnen meh geliefert, was soll ich, wenn ich keine Plantage habe, nun machen?


    Weiters habe ich mir geschworen, dieses Projekt, im Gegensatz zu einigen meiner Vorgänger, zu 100% demokratisch zu frühen. Dies resultiert halt auch oft leider dahin, dass Vorschläge ewig brauchen oder gar nicht durchkommen/vergessen werden oder obsolet werden, bis sich eine Mehrheit gefunden hat. Und ohne Mehrheit kann ich es im aktuellen System auch nicht vertreten, Personen nach "Willkür" vor die Tür zu setzen.


    Zum Thema Geheimhaltung kann ich nur sagen es stimmt, wir sind naturlich Weltkonzern, das ist vollkommen richtig, nur maße ich mir es nicht an, Entscheidungen zu treffen die mich genaugenommen nichts angehen (sollten) und deren Befugnisse ich nicht habe oder haben sollte.


    Natürlich lag ich mit der Aussage "In einigen Tagen" mal wieder hervorragend treffsicher Falsch, aber genau das mein ich. Ich teasere etwas an, es passiert nicht und alle gehen auf die Barrikaden. Exakt aus diesem Grund kündige ich so ungern etwas an, was nicht zu 100% von meiner eigenen Verantwortung abhängig ist. Es hätte erledigt werden sollen, sonst hätte ich es ja nicht geschrieben, nur kann ich nunmal nicht alles selbst erledigen, wenn andere etwas verabsäumen.


    Und erneut wird um Infos gebettelt, die irgendwann gegeben werden, keine 2 Monate später heißt es wieder "Hat ja eh nicht funktioniert, ihr seid unglaubwürdig"


    Ich machs aber trotzdem, einer muss ja der Trottel sein.


    Gibt bald nen interessanten neuen Forenbereich, ein oder zwei softwaretechnische Märkte sollen noch erschlossen werden, und 3 GTA betreffende und 2 weitere Sachen sind im Gange. Wann? Sag ich nicht, ratet mal warum...


    In diesem Sinne

    euer Baseman

  • Weiters habe ich mir geschworen, dieses Projekt, im Gegensatz zu einigen meiner Vorgänger, zu 100% demokratisch zu frühen. Dies resultiert halt auch oft leider dahin, dass Vorschläge ewig brauchen oder gar nicht durchkommen/vergessen werden oder obsolet werden, bis sich eine Mehrheit gefunden hat. Und ohne Mehrheit kann ich es im aktuellen System auch nicht vertreten, Personen nach "Willkür" vor die Tür zu setzen.

    Du siehst wie weit euch diese Haltung, auch wenn sie ehrenhaft ist, momentan bringt. Ich glaube daran, dass gewisse Veränderungen oder Entscheidungen früher oder später auch wieder neue Möglichkeiten mit sich bringen. Motivation scheint doch zumindest deinerseits vorhanden zu sein...


    Es ist nicht all zu schwierig herauszufinden, warum bei uns nicht weitergeht.

    Wie gesagt... Wenn man die Ursache kennt, kann man sie auch bekämpfen.



    Zum Thema Geheimhaltung kann ich nur sagen es stimmt, wir sind naturlich Weltkonzern, das ist vollkommen richtig, nur maße ich mir es nicht an, Entscheidungen zu treffen die mich genaugenommen nichts angehen (sollten) und deren Befugnisse ich nicht habe oder haben sollte.

    Der Community Input über anstehende Updates, Veränderungen etc. zu geben ist doch keine Entscheidung, die irgendetwas beeinflusst oder? Du bist Projektmanager, dich gehen die Dinge zu 100% was an und ich denke du kannst dir durchaus auch anmaßen diese öffentlich darzustellen. Wenn es nichts sicheres ist schreibt man das eben dazu. Das Problem verstehe ich dabei immer noch nicht.



    Nichts für Ungut ^^

    Gruß